Sie sind hier:
  • Startseite
  • Dimensionswechsel – Ausstellung von Mariagrazia Schinocca-Bösking

Dimensionswechsel – Ausstellung von Mariagrazia Schinocca-Bösking

Die Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frauen (ZGF) teilt mit:


Am Mittwoch, dem 19. August 2009, wird um 18 Uhr in den Räumen der ZGF (Knochenhauer Str. 20 – 25) eine neue Kunst-Ausstellung eröffnet. Das Bremer Frauenmuseum präsentiert in Kooperation mit der ZGF die Bremer Künstlerin Mariagrazia Schinocca-Bösking. Sie hat Gestaltende Kunst in Bremen studiert. Gegenwärtig hat sie ihr Atelier im Künstlerhaus Güterabfertigung. In einer Reihe von kleineren Ausstellungen waren schon Bilder aus verschiedenen Schaffensphasen von Schinocca-Bösking zu sehen.

Mariagrazia Schinocca-Bösking zeigt Bilder in Mischtechnik aus ihren verschiedenen Serien. So hat sie unter dem Titel „Knochenarbeit“ vier Bilder gestaltet, in deren Mittelpunkt Wirbel und Knochhände stehen, die in Kontrast zu einem zartfarbigen Umfeld stehen: In der Serie „Ohne Worte“ thematisiert die Künstlerin Frauengestalten in verschiedenen Posen, häufig in einem stark farbigen Umfeld, das den Gestalten eine bestimmte Sinnlichkeit verleiht. Charakteristisch für viele ihrer Bilder ist der eher zarte Farbauftrag in mehreren Schichten, der einen spannungsreichen Farbraum entstehen lässt. Häufig wird diese Räumlichkeit durch das Farbdripping noch zusätzlich unterstützt.

Mariagrazia Schinocca-Bösking stellt in dieser Schau sowohl großformatige wie auch zahlreiche neue, kleinere Bilder aus.

Die Ausstellung, die bis zum 23. Oktober 2009 in der Knochenhauer Straße zu sehen ist (Öffnungszeiten: Mo - Do 9.00 bis 16.00 Uhr, Fr 9.00 bis 14.00 Uhr), präsentiert erstmals in Bremen die Bandbreite des künstlerischen Schaffens von Mariagrazia Schinocca-Bösking.