Sie sind hier:
  • Startseite
  • Aller guten Dinge sind drei: Bremer Senatstee erweitert Produktpalette des Martinshof

Aller guten Dinge sind drei: Bremer Senatstee erweitert Produktpalette des Martinshof

Nach der Bremer Senatskonfitüre und dem Bremer Senatskaffee hat der Martinshof heute (Freitag, 4. September 2009) sein drittes Produkt zum Frühstück des Senats präsentiert: den Bremer Senatstee.

"Es ist ein First Flush-Tee (frühe Ernte) aus der Region Darjeeling. Er ist fein, mild und blumig im Aroma und goldgelb in der Farbe. Außerdem handelt es sich um einen Tee in reiner Bio-Qualität", sagte Wilfried Hautop, Leiter der Werkstatt Bremen, bei der Vorstellung im Rathaus in Anwesenheit von Bürgermeister Böhrnsen. "Wir freuen uns, dass der Martinshof diesen Tee jetzt für den Bremer Senat liefern kann." Bürgermeister Jens Böhrnsen lobte den Ideenreichtum des Martinshof-Chefs, der dadurch die wichtige Arbeit der Behinderten-Werkstätten immens fördere.

Bürgermeister Böhrnsen (re.), Wilfried Hautop (Mitte) und Michael Rolf, Geschäftsführer von Paul Schrader, verkosten in der Güldenkammer des Rathauses den neuen Senatstee
Bürgermeister Böhrnsen (re.), Wilfried Hautop (Mitte) und Michael Rolf, Geschäftsführer von Paul Schrader, verkosten in der Güldenkammer des Rathauses den neuen Senatstee

Unterstützung bekommt der Martinshof bei diesem Projekt von der alteingesessenen Tee-Handelsfirma Paul Schrader, die diesen hochwertigen Tee von ihren Experten in Indien auswählen lassen. Aufbereitet und verpackt wird der Tee dann von den Mitarbeitern des Martinhofs. Seit Anfang September wird der Tee im Laden des Martinhofs am Marktplatz zum Verkauf angeboten. Sicher ein schönes Geschenk für Bremerinnen und Bremer, "vor allem aber", so Hautop, ein viel gekauftes Souvenir für die vielen Touristen, die Bremen besuchen".

Foto: Mike Schroeder, Senatspressestelle