Sie sind hier:
  • Startseite
  • Krabbeltiere und Schnitzregeln: Projekt Wildniszwerge des WUPP ist ausgezeichnet!

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Krabbeltiere und Schnitzregeln: Projekt Wildniszwerge des WUPP ist ausgezeichnet!

Neuer Flyer zu den Umweltbildungsprojekten in Walle wurde vorgestellt.

28.09.2017

Das Projekt "Wildniszwerge" des "Waller Umweltpädagik Projekts", kurz WUPP, wurde am Mittwoch (27. September 2017) durch die Umweltbildungs-Referentin beim Umweltsenator, Dr. Ulrike Christiansen, Sarah Kettler von Lotto Bremen und Sabine Schweitzer von der Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen als besonders gelungenes Umweltbildungsprojekt mit der neuen Plakette "Ausgezeichnet!" gewürdigt.
Nach dem "Wolfsprojekt" des NABU in der Vahr ist es das zweite Bingo!-geförderte Projekt, das diese neue Anerkennung erhält. Aus Bingo!-Erträgen wurden in Bremen seit 2010 eine Vielzahl von Projekten für Kinder und Jugendliche mit insgesamt mehr als 1,3 Millionen Euro unterstützt. Auf herausragende Vorhaben soll auf diese Weise aufmerksam gemacht werden.

Doris Petersson vom WUPP über das ausgezeichnete Projekt: "Mit Hilfe der Projektförderung konnten wir auf unserem Naturerlebnisgelände zahlreiche Aktivitäten für Kindergärten und Familien durchführen sowie eine feste Gruppe, die "Wildniszwerge", gründen. Insgesamt profitierten in den zwei Jahren mehr als 900 Kinder in 100 Veranstaltungen von unseren Angeboten. Ohne den finanziellen Anschub über die BINGO!-Umweltlotterie hätten nicht so viele Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren die Natur erforschen können." Viele der neuen Angebote bestehen auch nach Abschluss der Projektförderung weiter und wurden ins feste Angebot des WUPP aufgenommen.

von links nach rechts. Sarah Kettler, Dr. Ulrike Christiansen, Doris Petersson, Sabine Schweitzer mit der Plakette
von links nach rechts. Sarah Kettler, Dr. Ulrike Christiansen, Doris Petersson, Sabine Schweitzer mit der Plakette "Ausgezeichnet" und dem neuen Walle-Flyer im wilden Grün des WUPP-Geländes.

Dr. Ulrike Christiansen zeigte sich begeistert: "Dem WUPP ist es gelungen, ein spannendes Projekt auf die Beine zu stellen, das deutlich umfangreicher und vielfältiger als erwartet umgesetzt wurde. Ich freue mich sehr für die Kinder. Zusätzlich hat mich beeindruckt, dass eine Zusammenarbeit mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Bremen aufgebaut wurde. Dadurch fanden Untersuchungen zum Freispiel der Kinder auf dem Naturerlebnisgelände statt. Dieses Einbeziehen von Forschungsfragen ist außergewöhnlich und besonders beachtenswert. Herzlichen Dank an die Mitglieder des WUPP, insbesondere an Frau Petersson!"

Das Projekt wird im neuen Stadtteilflyer für Walle porträtiert, ebenso wie weitere erfolgreiche Bildungsprojekte. Sarah Kettler von Lotto Bremen informierte, das die kleine Broschüre ab sofort an allen Bingo!- Lotto-Annahmestellen zu finden sein wird. Sabine Schweitzer von der Koordinierungs¬stelle Umwelt Bildung Bremen kündigte für den Stadtteil Huchting eine letzte Auszeichnung für dieses Jahr und einen weiterer Flyer an.

Nähere Informationen zur BINGO!-Projektförderung sind online unter: www.umweltbildung-bremen.de. Interessierte Gruppen und Verbände, die einen Projektantrag stellen möchten, können sich in der Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen beraten lassen.

Für Rückfragen und weitere Informationen: Sabine Schweitzer, Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen, Tel.: 0421 - 70 70 107, E-Mail: sabine.schweitzer@umweltbildung-bremen.de

Foto: Pressereferat, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr