Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • In der Raumfahrt: Weltspitze: „Space Tech Expo Europe“ startet in der Messe Bremen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

In der Raumfahrt: Weltspitze: „Space Tech Expo Europe“ startet in der Messe Bremen

24.10.2017

Mehr als 4.200 Teilnehmende, über 300 Aussteller: Heute (Dienstag, 24. Oktober 2017) startete die zweite Space Tech Expo Europe in der Messe Bremen. Noch bis Donnerstag, 26. Oktober, tauschen sich auf der Fachmesse, die auch gleichzeitig eine Konferenz ist, internationale Expertinnen und Experten aus. Die Veranstaltung gilt als wichtigster Treffpunkt für die europäische Raumfahrt.

"Bremen ist im Bereich Hochtechnologie hervorragend positioniert und gehört in der Luft- und Raumfahrt zur Weltspitze – somit lag die Entscheidung der Veranstalter für die Hansestadt nahe. Nicht zuletzt auch durch die gute Infrastruktur, mit der wir als Messestandort überzeugen", erklärte Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, anlässlich der Eröffnung. 2011 hatte die "Space Tech Expo" ihren Auftakt in Kalifornien, 2015 wurde der europäische Ableger aus der Taufe gehoben, der nun alle zwei Jahre in Bremen stattfindet.

Senator Martin Günthner begrüßte im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Space Tech Expo Europe ein internationales Publikum in der Messe Bremen.
Senator Martin Günthner begrüßte im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Space Tech Expo Europe ein internationales Publikum in der Messe Bremen.

"Die Luft- und Raumfahrt ist ein wichtiger Innovationsmotor Bremens. Neue globale Herausforderungen bei Sicherheit, Verteidigung und Migration sowie die fortschreitende Kommerzialisierung eröffnen der Branche neue Möglichkeiten, sich mit essentiellen Beiträgen weiter in Wert zu setzen", so Günthner weiter. "Unser Ziel ist es, die Branche durch übergreifende Vernetzung mit der Automobilindustrie, der Windenergie und dem Schiffbau zu stärken und weiter zu entwickeln. Technologietransfer und die Förderung von Jungunternehmern und Start-ups gehören dabei zu unseren Schwerpunkten."

Die Space Tech Expo Europe stellt neueste Entwicklungen der Raumfahrtbranche vor, die Ausstellung wird begleitet von Branchen- und Technologieforen. Auf den Keynote-Sitzungen am Eröffnungsmorgen trugen Entscheidungsträgerinnen und -träger führender europäischer Weltraumagenturen und Organisationen ihre Perspektiven für die Zukunft der europäischen Raumfahrtindustrie vor. Zu den Rednern auf der Veranstaltung gehören unter anderem Professor Dr. Ing. Johann-Dietrich Wörner von der europäischen Raumfahrtagentur ESA, Martin Halliwell von der SES (Societé Européenne des Satellites), Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) und Guy Perez vom Bremer Raumfahrtunternehmen OHB.

Beim Rundgang über die Messe besuchte Senator Martin Günthner unter anderem den Stand des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen.
Beim Rundgang über die Messe besuchte Senator Martin Günthner unter anderem den Stand des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen.

Das Bundesland Bremen präsentiert sich auf der "Space Tech Expo" mit einem eigenen Stand und bietet zudem über das "Enterprise Europe Network Bremen" ein großes Matchmaking-Event an. Über eine zentrale Plattform konnten Teilnehmende sich bereits im Vorfeld zur Veranstaltung mit ihrem Firmenprofil präsentieren und potenzielle Partner für vorab geplante Gespräche auf der Veranstaltung finden, um neue Kontakte zu knüpfen und sich über gemeinsame Projekte auszutauschen. Rund 340 Teilnehmende aus rund 35 Ländern haben diese Möglichkeit bereits genutzt, über 1.060 Termine wurden über das Tool vereinbart und werden während der Space Tech Expo in der Networking Area stattfinden. Der Bremen-Stand wird finanziert aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE).

In der europäischen Luft- und Raumfahrt gibt es kaum ein Themengebiet, an dem bremische Unternehmen nicht maßgeblich beteiligt sind. Mit über 140 Betrieben und circa 12.000 Beschäftigten sowie rund 20 Forschungsinstituten bilden Bremen und sein Umland ein international bedeutendes Kompetenzcluster mit einem Jahresumsatz von über vier Milliarden Euro. Eine Besonderheit: In Bremen sind beide Branchen vertreten. Bremen reiht sich hiermit ein in den Kreis der großen europäischen Standorte Hamburg, Toulouse und Sevilla. Mit über 2.000 Mitarbeitern ist Bremen einer der wichtigsten Raumfahrtstandorte Europas.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es im Internet unter www.spacetechexpo.eu, Infos zum Raumfahrtstandort Bremen unter www.aviaspace-bremen.de.

Fotos: WFB/Frank Pusch