Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Sieling und Reiter tauschen sich über Vorhaben der europäischen Raumfahrtstaaten aus

Senatskanzlei

Sieling und Reiter tauschen sich über Vorhaben der europäischen Raumfahrtstaaten aus

Bremens Bürgermeister empfängt ESA Koordinator der Internationalen Raumfahrt-Agenturen und Berater des ESA Generaldirektors im Rathaus

04.05.2018

Raumfahrt und Bremen – das ist eine europäische Erfolgsgeschichte. Das wurde heute (4. Mai 2018) einmal mehr von einem prominenten Besucher bestätigt: Bürgermeister Dr. Carsten Sieling empfing Thomas Reiter, ehemaliger Astronaut und heutiger ESA Koordinator der Internationalen Raumfahrt-Agenturen sowie Berater des ESA Generaldirektors Jan-Dietrich Wörner zu einem Informationsaustausch.

Themen waren u.a. die Vorhaben der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und deren Relevanz für den Raumfahrt-Standort Deutschland speziell für Bremen. Ein weiteres Thema war die Exploration, also Aufbruch ins All zur Fernerkundung; Expeditionen zu anderen Sternen, oder wie Reiter kurz formulierte: „der Weg zum Mars geht über den Mond“.

Thomas Reiter (li.), Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Dr. Peter Vits, Landeskoordinator für Raumfahrt in Bremen, jpg, 90.6 KB
Thomas Reiter (li.), Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Dr. Peter Vits, Landeskoordinator für Raumfahrt in Bremen

Reiter, der selbst als Astronaut auf der Internationalen Raumstation ISS im europäischen Forschungslabor Columbus war (deutscher Rekord mit 350 Tagen auf zwei Missionen), ist heute wichtiger Vermittler der ESA gegenüber der Politik, um auch den Nutzen der Raumfahrt für die Menschen zu erläutern und für die Forschung in Schwerelosigkeit zu werben. Er unterstrich aus europäischer Sicht die Wichtigkeit des Bremer Standortes – zumal Bremen im Oktober zum zweiten Mal Gastgeber des Internationalen Raumfahrtkongresses (IAC) sein wird.

Bürgermeister Sieling freut sich darauf, zu diesem Anlass mit allen wichtigen Entscheidern und Akteuren aus der weltweiten Raumfahrt auch Thomas Reiter erneut begrüßen zu können. „Rund 3.500 internationale Expertinnen und Experten aus der Raumfahrtszene werden in Bremen erwartet. Das ist eine hervorragende Möglichkeit, Bremen als einen der führenden europäischen Raumfahrtstandorte zu positionieren“, so Sieling.

IAC 2018:
Bremen wird Ausrichter der IAC 2018 sein. Informationen zum "69th International Astronautical Congress" vom 1. bis 5. Oktober 2018 gibt es unter: https://www.iac2018.org/

Foto: Senatspressestelle